home

Broken: Part I

Konzept, Text, Performance: Shannon Sullivan
Dramaturgie: Joey Juschka



Ich bin am Vorgang des physischen Zerbrechens interessiert –
an der Explosivität, an dem Geräusch –
aber auch an dem Zerbrechen in einem größeren Kontext: Begrenzungen, Erwartungen, Hindernisse.
Das Zerbrechen wird oft als negativ und zerstörerisch empfunden, aber es kann auch eine Verwandlung sein – ein Wegbrechen von Illusionen, von Hüllen und Panzern, etwas tritt hervor, wird sichtbar, wird freigelassen.
In "Broken: Part I" untersuche ich die transformative Kraft des Zerbrechens, den Bruch, durch den man zur Essenz findet.



Die Texte im Stück nutzen jeder einen physisch "zerbrochenen" Körperteil als Sprungbrett, wovon ausgehend ich mich der größeren Bedeutung dieses "broken part", dieser kaputten Struktur zuwende.
In Knochen, Gelenken, Muskeln entscheidet Form über Funktion und Funktion über Form.
Was passiert also mit der Funktion eines Systems – ob körperlich oder gesellschaftlich –, wenn dessen Form zerbrochen, kaputt ist?
Ich prüfe die Möglichkeit zur Umgestaltung, spiele mit dem Zusammenfügen und Auseinandernehmen des nur Sicht- und nur Hörbaren, stelle die geschriebene und die visuelle Metapher einander gegenüber.



Premiere:

Samstag, 27. März 2010
Im Rahmen von -> SWAN Day Berlin 2010

Ort:
ada, Schönhauser Allee 73, 10437 Berlin – Prenzlauer Berg -> Stadtplan























English
Produktionen
Workshops
Presse/ Downloads
SWAN Day Berlin
Archiv/ Andere
Daten & Anmeldung
Performance Lab Berlin
Shannon Sullivan
Joey Juschka
Kontakt
Demnächst
Broken: Part I
Trial + Error
13 poems in a body